«

»

Sep 25

Falsche Bescheidenheit gefährdet Existenzen

Unzureichende Eigenwerbung als Arbeitsgeber verstärkt den Fachkräftemangel bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Für die weitaus meisten Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen ist “Employer Branding” ein Fremdwort. Buchstäblich. Sie konzentrieren sich lieber auf das Marketing für ihre Produkte oder Dienstleistungen statt auf die Steigerung ihrer Attraktivität als Arbeitgeber. Sie vergessen oft, dass ihre Firma außerhalb enger Branchenkreise nahezu unbekannt ist. Bei der Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte ein nicht zu unterschätzender Nachteil. “Wer als Arbeitgeber attraktiv sein will, muss auch sein Unternehmen als Marke etablieren”, sagt Achim Imlau, Geschäftsführer der Profact Communications GmbH in Essen. Ohne ein nachhaltiges “Employer Branding” würden viele KMU weiterhin Experten an namhafte Wettbewerber verlieren, so seine Erkenntnis. “Trotz teilweise deutlich attraktiverer Arbeitsbedingungen.”

Zentraler Bestandteil der neuen Initiative “KMU Employer Branding” sind die von Profact angebotenen Instrumente des Corporate Publishing. Sie reichen laut Imlau vom Online-Magazin über Newsletter, Fachbücher und Case Studies bis zur Pressearbeit. “Employer Branding läuft am besten über Storytelling”, so der Kommunikationsfachmann. “Mit dem Erzählen spannender und lehrreicher Geschichten rund um das Unternehmen als solches bilden wir aus nüchternen Fakten werthaltige Meinungen.” Die menschliche Komponente spiele dabei eine herausragende Rolle. “Wer aus falscher Bescheidenheit seine Rolle als KMU-Inhaber nicht öffentlichkeitswirksam spielt, wird verlieren”, ist Imlau überzeugt. “Die Attraktivität eines kleinen und mittleren Unternehmens als Arbeitgeber ist in besonderem Maße von der Persönlichkeit des Chefs abhängig”, sagt er. Introvertierte Zeitgenossen, die am liebsten den ganzen Tag in der Werkstatt verbringen, hätten hier schlechte Karten. Imlau: “Employer Branding hat nur ein Ziel: Stärkung der Anziehungskraft als Arbeitgeber. Und das funktioniert am besten über gestandene Unternehmerpersönlichkeiten.”

Die Profact Communications GmbH hat sich auf Corporate Publishing für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) spezialisiert. Der thematische Schwerpunkt des Essener Unternehmens liegt in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Medizin. Neben der Beratung bietet Profact die gesamte Palette wirksamer CP-Instrumente, von Kunden- und Gästemagazinen über Newsletter, Case Studies und Pressemitteilungen bis zu die Foto- und Videoproduktionen.

Kontakt
Profact Communications GmbH
Achim Imlau
Stadtwaldwende 18
45134 Essen
0201-473003
imlau@profact.de

http://www.profact.de

Hinterlasse eine Antwort